Freitag, 1. Februar 2013

Gleichung mit zwei Unbekannten (Teil1)



Gleichung mit zwei Unbekannten – Taschenprojekt von  BuxSen und Mini-Wölkchen
2 Taschen – 2 Monate – 2 unterschiedliche Heransgehensweisen – 2 Frauen
(1 von 6)

Taschen nähen gehört zu eine meiner Leidenschaften. Groß, klein. Bunt, einfarbig. Viele hängen hier schon so rum und buhlen darum, wer heute mitdarf. Einige hab ich auch schon verkauft und erfreuen andere Frauen. Und immer wieder macht es rießigen Spaß.

Eine ebenso leidenschaftliche Taschennäherin ist BuxSen.  Daneben näht Sie noch wunderschöne Kleidung für sich selbst. Müßt Ihr unbedingt mal rüberschauen. So haben wir uns kennengelernt und die Idee entwickelt was gemeinsam zu machen.

Was heißt das nun „Taschenprojekt“?
Also… jede hat ein Taschenschnittmuster ausgesucht, was man selbst noch nie genäht hat und was auch der andere nicht kennt. Schnittmusterideen ausgetauscht und nun geht es los…..

Im Februar werden wir meinen Taschenschnitt gemeinsam nähen. Im März kommt dann BuxSen an die Reihe. Keine Angst wir werden Euch nicht überfrachten.  In drei Terminen (incl. diesem hier) je Tasche stellen wir beide dies Euch vor. Schnitt. Zwischenstand. Ende

Interessant wird sein, wie jede das umsetzt, eben unterschiedliche Heransgehensweise. Unteschiedlicher Stil. Unterschiedliches Ergebnis.

Los geht’s…

Ich hab mir einen Taschenschnitt aus einer Knip-Mode ausgesucht. Diese liegen hier schon lange herum. Gekauft im großen Auktionshaus. Gekauft direkt in Holland. Jedes Mal wenn ich sie durchblättere bin ich begeistert, was für tolle Schnitte hier drin sind. Genäht hab ich aber noch keines. Woran liegt es? ICH WEISS ES NICHT.
Das soll sich nun ändern (GROSSES Ziel für 2013).
Also.. die Tasche ist aus der Knip 08/2010 (by the way.. da sind noch tolle andere drin..)













 Seht Ihr unten in der Mitte. Die braune da? Diese soll es werden.
Aber wie? In braun? In Jeans? In Bunt? mmmhhh...
noch bin ich unschlüssig.
Schauen wir uns den Schnitt mal genauer an. Paßt auf eine DINA4 Seite. Ach ja, Holländisch kann ich keines. Dh. try and error. 
Was mir an dem Schnitt gefiel ist der Retro-Stil. Ganz klassich. Eine Tasche wie viele. Vorerst. Mal sehen, was sich daraus machen läßt. Wie der Schnitt und die Tasche mit mir redem. Im Kopfkino, ihr erinnert Euch? Paspeln einnähen? Besticken? Material?


Aber erst der Schnitt....
Sieht ganz schön langweilig aus, oder?
Hoffentlich hab ich die richtige Wahl getroffen! Ach ja, zweifeln gehört auch zum Kopfkino bzw. zum nähen dazu. Kann ich das? Gefällt mir das am Ende?
Fragen über Fragen...
Was fällt Euch dazu ein? Könnt Ihr mich inspirieren?

Kreative Grüße
miniheju

Kommentare:

kreativkäfer hat gesagt…

paspeln wirken bei uni stoff immer besonders edel! wenn du unsicher bist, dann nähe es zuerst auch billigem bwstoff ohne vlies etc. nur mal um zu sehen wie der schnitt funktioniert!
glg andrea

BuxSen hat gesagt…

Ich freu mich auch wie Bolle! Und ich verlinke dich dann auch noch mal! Ürgs :o)
Das kommt davon, wenn man zu früh am Morgen seine Posts zu Ende schreibt...
Entschuldige!
Liebe Grüße!!!
BuxSen

pipa pocoloco hat gesagt…

Ich hab´s schon angeklickt, muss es hier aber trotzdem noch kundtun:
tolle Idee!!!

Liebe Grüße
pipa