Donnerstag, 31. Januar 2013

RUMS - heute in bequem

Hallo und einen wunderschönen RUMS.-Tag!

Heute zeige ich Euch meine neue Wohlfühlhose... Inspiriert von Andrea von Kreativkäfer mußte ich auch so was ober-kuscheliges haben. Wir lieben es ja am Wochenende den ganzen Tag so rumzulaufen, alle bis auf meinen Mann. Der schüttelt hier nur immer den Kopf und findet es grausam. Aber es steht nunmal 3:1.

Schnitt ist aus einer Ottobre 08/2010 - ging schnell und passt super. Der Bund hätte etwas enger sein können, da der Bündchenstoff seeeehr nachgiebt. Und trotz ca. 10 cm enger machen und Gummi einziehen ist es noch sehr weit.
Bündchenstoff gibt es in so vielen Qualitäten, oder? Und das sieht man leider Online nicht - oder gibt es da einen Trick? Dann her damit...


Hach, wäre doch jeden Tag Wochenende.....
weitere tolle Inspirationen von anderen Mädels gibt es hier und heute bei RUMS

Kreative Grüße
miniheju

Dienstag, 29. Januar 2013

Aufhübscher

Hallo Ihr Lieben,

mal tief in die Restekiste gegriffen und etwas gespielt und von Hand genäht.
Das Ergebnis.... wunderschöne Aufhübscher für Schals, Taschen, Jacken, Pullis....
Bunte Frühlingshafte werde ich auch noch machen - aktuell ist ja noch etwas dunkles angesagt, oder?





Und seht mal was ich gestern im Garten entdeckt habe - die ersten drei...
hoffentlich geht es bald los...

weitere kreative Sachen hier beim Creadienstag

einen wunderschönen Regennachmittag
miniheju

Donnerstag, 24. Januar 2013

RUMS

nur was ganz kleines heute. So einfach, dass ich echt überlege, ob man das überhaupt zeigen kann?
Braune Wolle, 4h stricken, fertig!
Ich liebe Loops oder Schauchschals. Kuschelig. Warm. Bequem. Einfach, Aber schön!


Mit oder ohne Blümchen. Je nach Outfit.

Mehr RUMS gibt es heute hier.

Kreative Grüße
miniheju

Mittwoch, 23. Januar 2013

Lila-Rot-Kombi

Hallo Ihr Lieben,

hier läuft schon die närrische Zeit und das heißt auch, dass ich nicht mehr ganz so viel Zeit habe. Zudem gehen wir viel Skifahren und im Büro ist auch die Hölle los. Daher leider nicht ganz so viele Post zur Zeit. Heißt nicht, dass ich nicht fleißig bin, aber alles darf ich noch nicht zeigen. SPANNUNG!

Aber was schönes hab ich dieses Wochenende genäht. Schon Richtung Frühling und so!
Eine Kombi aus Recycling-Shirt (nach Lieblingsschnitt KleinFanö von Farbenmix), Rock abgewandelt noch einem Ottobre-Schnitt und einer Ottobre-Leggins.
Den Stoff der Hose ist ein Rest aus einer Überraschungstüte. Lila, Langweilig. Also ran an den Pinsel und mit Stoffmalfarben angemalt. Die Schablonen dazu gab es mal bei Tchibo und dann noch eifrig gekleckst.



Stickdatei: Anker aus dem Adventskalender von Farbenmix - Kunterbuntdesign.de
Stoffe und Bänder des Rockes: Großteils von Lili und Max / Freiburg
Shirt recycelt aus einem alten von mir
Hosenstoff: selbst angemalter lila Jersey aus einer Restetüte

Freitag, 18. Januar 2013

Hach, wie war das schön..

als ich noch ein Kind war. Ich habe die Lustigen Taschenbücher geliebt und viiiiieeel Taschengeld dafür ausgegeben. Daher konnte ich die auch nicht wegschmeißen und durfte die auch bei meinen Eltern deponieren. Bis... ja bis meine Kinder so alt sind und dies nun auch lieben.
Ganz stolz haben sie alle aufgereiht....waren das echt so viele?

Und demnächst? Geh ich mit den Kindern auf den Speicher für weitere Schätze:

die drei ???, Agatha Christie, Edgar Wallace für den Großen Jungen


 Hanni und Nanni, Putzi, Dolli und vieles mehr für die Kleine

Hach, schön war es....

Grüße
miniheju


Mittwoch, 16. Januar 2013

Die Kunst des (Hobby-)Nähens - 3. Teil - Das Handwerk der Schneiderei

Zuerst einmal viiiieeeelen Dank für die vielen lieben Kommentare zur gestrigen DamenBluse MaMina!
 Ich kann leider nicht allen antworten, das sprengt zur Zeit meinen Zeitrahmen! Hab mich aber über jeden einzelnen mega gefreut!

so, seit Ihr noch dabei geht es nun heute mit dem letzten Teil weiter?
Eigentlich wird das der kürzeste der drei Posts werden, denn alleine dazu kann man Bücher ohne Ende schreiben.
Nicht umsonst ist das ein Lehrberuf und noch ein richtiges Handwerk mit Ausbildung, Prüfung und allem was dazugehört!

Aber da ich so oft auch Aussprüche höre wie "so was kann ich nicht, ich kann ja keine gerade Naht machen" oder auch "das kann ich aber auch" oder was auch immer, war mir vor allem wichtig mal die Arbeitsschritte vor der eigentlichen Nähererei zu erwähnen. Traut Euch, probiert es aus!

Ja, wenn ihr Euch für alles entschieden habt und die Idee, das Design und die Stoffe, sowie Zubehördinge vor Euch liegen habt, kommt nun noch eingiges auf Euch zu:

- Maß nehmen, Kopieren des Schnittmuster mit allen Angaben und Details, Zuschnitt des Stoffes
  (hilfreich ist hir die Hilfeseite von Farbenmix mit den Grundkenntnissen, sowie auch nette Youtube Beiträge von der Dawanda-Nähschule)

- Und nun an die Maschine... ABER: ihr braucht wirklich die richtige Nadel für den richtigen Stoff, gutes Nähgarn und einen guten Nahttrenner (es ärgert Euch, wenn die Maschine den Jersey frißt oder der Stoff Löcher bekommt)

- ja, nun geht es ans nähen.. auch hier kann ich Euch wieder Farbenmix empfehlen mit gaaaanz tollen Anleitungshilfen wie was geht, oder aber auch die Dawanda-Nähschule
=> und schaut mal vor Ort, es gibt viele Stoffläden, die bieten Nähkurse an oder sowas wie ne offene Werkstatt oder die Volkshochschulen bieten Nähkurse oder ihr habt ne gute Freundin, die Euch mal helfen kann. Vielleicht noch ne tolle Oma oder Mama, die die ersten Schritter erläutert.

- und es gibt tolle Bücher zum Nähen lernen

Und sonst kann ich nur sagen, traut Euch...Übung macht den Meister. Nicht verzagen beim x-ten Mal auftrennen, nicht aufgeben, weil ständig der Faden reißt - Durchhalten!

- Am Ende habt Ihr Glück und vielleicht ein tolles Teil geschafft, auf das Ihr megastolz seid.
Aber glaubt mir, es gibt auch haufenweise Schrankleichen aus selbstgemachten, was nie angezogen wird, oder UFOs die man aufgibt oder oder oder. Aber auch das wird weniger man weiß was einem steht (erster Postteil), man findet gutes Material und irgendwann hat man auch ne gute Technik und alles drei kommt zueinander.

Aber es ist halt nicht einfach nur nähen, es ist viel mehr.
Wie sagt Farbenmix so schön - DU bist der Designer!

Ganz liebe kreative Grüße
miniheju


Dienstag, 15. Januar 2013

MaMina - der Frühling kann kommen!

Hallo Zusammen,

ich durfte probenähen und zwar mal wieder einen neuen Schnitt von der lieben Claudia von FrauLiebstes.

Erinnert ihr Euch noch an unser Weihnachtskleid? Genäht nach dem Kinderschnitt Mina?
Den gibt es nun auch für Große in der Damenversion MaMina.

Seht her.. eine echt schöne Bluse in kurz oder als Langversion als Tunika. Mit dünnen Stoffen und endlich mal nicht aus Jersey, kann man damit ein echt tolles Teil zaubern. Gut, Chiffon hab ich auch versucht, dass muß ich nicht jeden Tag haben, denn der rutscht schon ziemlich unter der Maschine. Mit auswaschbarem Soluvlies lies sich das ganze dann aber gut bewältigen.

 
 Den Stoff hab ich aus dem hiesigen Stoffladen. Es gab ihn noch in anderen Farbkombinationen (Blau, Petrol und Rot,Grau).
Die Details sind zauberhaft an dem Schnitt.. Ein Einsatz vorne mit Biesen oder Rüschchen, Bindebändern oder Knopfleiste, die Ärmel als 3/4 Variante oder lang mit Gummizug vorne, somit mit leichtem bauschigen Fall. Man kann das ganze als Bluse oder als Tunika nähen.








Hier ist auch noch die Kurzversion aus Baumwolle mit 3/4 Ärmel und als in-der-Hose-Variation!


Den Schnitt bekommt ihr ab heute hier bei Ki-Ba-Doo. Für weich fallende Stoffe wie weiche Baumwolle, Chiffon, Seide, .... aber auch für Jersey super geeignet.
Kreative Grüße
miniheju

Montag, 14. Januar 2013

Die Kunst des (Hobby-)Nähens - 2. Teil: Materialbeschaffung /-entscheidung

So, seit Ihr noch dabei?

Also wo waren wir - ach ja, wir haben ein Bild im Kopf...

Das heißt wir brauchen Material. Dem widme ich heute meinen Post Materialbeschaffung / -entscheidung

Aber es gilt nicht zu verleugnen, dass manchmal das Material, ob vorhanden oder entdeckt, erst das Kopfkino auslöst.
Da frage ich mich mitunter, was war zuerst die Henne oder das Ei? Äh, meine natürlich der Stoff oder der Schnitt?

Also, Materialsuche.....
Bestenfalls habt ihr einen Stoffvorrät, der dann der Menge nach auch dem entspricht, was Eurer Idee oder Euer Schnittmuster benötigt. Hiermit verfechte ich offiziell ein Stofflager. Wer gute, schöne Stoffe findet, sollte sich die kaufen, dann ist man spontan und hat auch was gutes zur Hand. Nichts schlimmeres als am Sonntag was machen wollen und man kann nicht, weil keine Vorräte im Haus sind ;-)

Allerdings sollte man einen kleinen Masterplan im Kopf haben. Dh. was braucht man, was schafft man zu nähen. Denn sonst hat man Vorräte und sammelt und sammelt und sammelt und es wird immer mehr.

Falls ihr mit dem Schnittmuster auf die Suche nach Stoff geht, kommt mit und seit Kompromiss bereit.
Denn ich finde die Stoff und Materialsuche ist immer richtige Arbeit, Schwerstarbeit.

Welche Läden gibt es vor Ort? Wo kann man Online shoppen? Wann ist Stoffmarkt? Was brauche ich, in welcher Stoffart?
Ganz schwierig ist es eine Idee zu haben und dann loszutigern, frustrierend sag ich da nur. Manchmal hat man Glück und man findet was, manchmal sucht man ewig,
Aber auch hier ist Design und Kopfkino gefragt, denn da liegt so eine Stoffrolle vor einem. Man muß sich vorstellen, wie das am Ende aussieht. Steht mir kleines Muster, sieht das große cool aus? Macht das Muster dick oder paßt es zu mir? Past der Stoff zu meinem Stil?

Aber neben dem Stoffdesin, ist die Stoffqualität und Stoffart zu berücksichtigen. Was nutz der schönste dicke Walk für ein Sommerkleid? Oder der tolle Chiffon für ein Wintermantel?

Wo finde ich das was ich suche? Auch hier geht oft viel Zeit drauf.

Glücklich, wenn der Stoff gleich das Kopfkino auslöst, wenn man also gleich die zündende Idee entwickelt. Dann flutscht es. Aber manchmal kann das auch zäh sein. Man will was nähen und findet einfach nichts passendes zum umstetzen.

Ich habe mir die Tage für eine Bluse ca. 5h die Hacken in der Stadt abgelaufen und am Ende einen Kompromiss machen müssen. Ehrlich? Am Ende war ich nicht glücklich und ich glaube es könnte eine Schrankleiche werden. Schade oder Sch....

Ach ja, dann kommt noch der Preis des Materials dazu. Denn wer will schon was neues ausprobieren und dafür gleich z.bsp. 40 € oder mehrfür den Meter bezahlen? (Klar man kann ein Musterteilchen mit billigem Stoff vornähen)
Der Vorteil von gekaufter Kleidung ist, das dies alles jemand anderes für einen erledigt. Und wem es nicht paßt, der kann es ja wieder ins Regal zurückhängen. oder?

Neben dem Stoff sprechen wir aber noch über Farbe des Garnes, die Knöpfe, den Reisverschluß, die Bändern, die Stickereien und vieles mehr. Denn Kleinigkeiten und Details machen oft erst besondere Kleidungsstücke aus, oder?
Aber auch hier muß ich überlegen und designen, was ich wie haben will und woher ich was bekomme.
Auch Stickmuster hab ich schon ewig lange gesucht, weil ich konkret was im Kopf hatte und es nicht fand.
Hier entstehen klassischerweise UFO (unfertige Objekte), denn man merkt während dem nähen, das es nicht läuft, mal was fehlt, es einem nicht mehr gefällt, kurzum es wird zäh das Teilchen fertigzustellen.

Also wieder ist ggf. viel Zeit drauf gegangen bis ein Kompromiss zwischen Kopfkino und zur Verfügung geschlossenem Material entstanden ist. Und nun ...
los geht es mit dem Handwerk...


Ausblick auf den dritten Teil: die Fertigkeiten, das Handwerk des Nähens

Kreative Grüße
miniheju

Freitag, 11. Januar 2013

Die Kunst des (Hobby-) Nähens - 1. Teil: Kopfkino

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich letzte Woche vergeblich und lange nach Stoffen für ein bestimmtes Schnittmuster gesucht habe, ist mir so einiges durch den Kopf gegangen. Dies möchte ich Euch nicht vorenthalten, vielleicht haben die Näh-/Künstlerinnen unter Euch ja ähnlich Gedanken oder gar Tipps.

Die Kunst des Hobby-Nähens... (Achtung langer Post!)

meiner Meinung nach ist ein Kleidungsstück oder ein Dekoteilchen oder was auch immer nicht so einfach zu erstellen. Es gehört mehr dazu als das reine Handwerkt des Zusammennähens.

Zuerst muß man mal das Design festlegen, Kopfkino eben. Dem widme ich meinen Post heute. Ich beziehe das zuerst einmal nur auf Kleidung (egal für Kinder oder für Große). Denke für Deko verhält sich das analog!!

Was heißt Kopfkino?  Also....

Was möchte man machen...Wofür braucht man was, was steht einem oder dem Benähten? Paßt der Schnitt zum persönlichen Stil, zur persönlichen Figur. Hat man passende Kombiteile oder muß man die auch gleich noch mitschneidern? Den Schrankleichen möchte man ja zumindestens nicht planen, oder? Oder hab ich was bei anderen Blogs gesehen, was mir gefällt? Hab ich was in einer Zeitschrift entdeckt, was ich auch machen möchte? Gut dann haben andere schön etwas vordesignt für mich - aucht gut!

Die Auswahl ist groß: ob klassisch über Burda oder anderen Schnittmusterheften, ob aus dem eigenen Fundus oder aus den Weiten des Netztes. Suchet und Ihr werdet finden .... aber das dauert und kostet auch immer viel Zeit. Und... dann man muß man sich irgendwann entscheiden! Den wenn zugeschnitten, dann ist es vorbei, oder zumindestens fast, gell?
Im Idealfall hat man einen Schnittvorrat und weiß was einem steht, kennt den Schnitt mit seinen Eigenheiten.

Dann geht es weiter mit dem Kopfkino: Hab ich ne Schnittidee muß ich mir überlegen, was und wie ich das umsetzte, soll heißen, welchen Stoffart, welches Design, welche Kombimöglichkeiten (Besatze, Stickis, Bändern, Knöpfe...) überhaupt, welche Details soll mein Teilchen haben. Wie stell ich  mir das am Ende vor?
Was paßt zu mir?
Nie außer acht lassen sollte man meiner Meinung nach, was einem steht oder welchen Stil man hat.

Am Ende des Kopfkinos hat man also eine Vorstellung was raus kommen soll. Zumindestens in etwa, denn man sollte immer so offen bleiben, auch das Bild über Board zu schmeißen, denn sonst sucht man sich dämlich..... dazu aber in dem 2. Teil der Gedanken mehr.


Nun sind mitunter schon mehrere Stunden oder gar Tage vergangen. Ich persönlich designe oft beim Einschlafen... überlege mir, was könnte ich brauchen, was könnte ich machen, was gefällt mir, was wäre neu und innovativ oder modisch, ändere gesehenes im Kopf ab, mixe zusammen, versuche mir ein Bild meiner Idee zu machen.Vielleicht kann ich es sogar aufmalen?

Und so entsteht von einer Idee eine immer konkretere Vorstellung über das Endergebnis.
Wobei ich mich oft frage: was ist zuerst, der Stoff oder das Schnittmuster? Denn eines geht nicht ohne das andere!
Aber dazu im Zweiten teil mehr....

Kreative Grüße
miniheju

Donnerstag, 10. Januar 2013

RUMS - heute auch hier!

Was für eine schöne Idee!
Eine Linkparty ohne Regeln außer Respekt und Anstand!

Findet ihr hier.... und ein ganz geniales Logo:



Also hier heute mein Beitrag zu RUMS - rund ums Weib!
Muss mich allerdings echt für die miesen Fotos entschuldigen:das Licht war so schlecht und Sohnemann war es:-)))






ein nicht-näh-Oberteil nach Frau Kichererbse
Allerdings bin ich noch nicht ganz glücklich mit. es trägt doch etwas auf..  mal sehen was mir noch dazu einfällt.

Kreative Grüße
miniheju

Dienstag, 8. Januar 2013

Was praktisches

meine Tochter und ich haben ja beide lange Haare. Nach dem Duschen oder Baden werden die gerne unter einem Haarturban versteckt. Bei mir klappt das ja so ganz gut, aber bei der Süßen löst sich das immer auf.
Vor Weihnachten bin ich über eine Gratis-Anleitung von Maggihuehue gestolpert und da war klar, daß muß ich auch haben/machen.
Gesagt, getan!
Super praktisch und ging wiedermal mega-schnell, da nur die Ovi herhalten mußte.
Super Idee, DANKE!

Da hängen sie, könnt ihr das entdecken?

Nicht die Bilder (die sind übrigens auch von mir :-) sonder die weißen da....

Praktisch, oder?
Hinten wird die Rolle durch einen Gummizug gesteckt und alles hält bombenfest!

Echt klasse!

Kreative Grüße
miniheju



Montag, 7. Januar 2013

Position, Still stehen....

und noch vieles mehr muß meine Süße im Ballett.
Sie geht mit Liebe da hin und ist ganz stolz nun mit dem neuen Trickot für die Größeren tanzen zu dürfen.
Da das Ballettstudio im Winter unbeheizt ist, muß noch ein Jäckchen her.
Hierzu hab ich den Shirt-Schnitt Antonia abgewandelt in Anlehung an einen Post von Luusmeitlifashion.
Hinten noch bestick mit einer Ballerina (hab ich leider vergessen zu fotografieren). Das ganz schnell mit Rollsaum der Ovi versäubert und in ca 1/2 Std. war das Jäckchen fertig!

Passende Stulpen aus dem Rest gab es noch dazu!

Liebe kreative Grüße
miniheju

Freitag, 4. Januar 2013

Auch wir wollen was zum anziehen

rief es eines morgens aus dem Kinderzimmer. Immer lauter wurden die Rufe und da mußte ich einfach was machen.
Der Anstoß gab ein tolles freies Schnittmuster von hier, und dann hatte mich die Kreativität gepackt und es ging los. Am Ende hab ich einfach eigenen Schnittmuster gemacht und es ist eine kleine Kollektion entstanden:

 Die Unterwäsche hab ich durch einfaches Abzeichnen der Puppenumrisse vorbereitet. Der Puppenrucksack ist ein Freebook bei Farbenmix.
So, nun hat mich hoffentlich die Kreativität wieder und es geht los...
2013.... ich komme!!!!!!!!!!

Kreative Grüße
miniheju

Mittwoch, 2. Januar 2013

Das möchte ich Euch noch zeigen

... ist zwar noch ein Weihnachtsgeschenk, aber vielleicht kann ich Euch ja inspirieren?

Meiner Kleinen (7 Jahre alt) hab ich zu Weihnachten einen Handarbeitskoffer gemacht. Wollt ihr mal sehen?




so, aber was ist denn nun drin?

mmhh???

ahh... so sieht das aus..

Häkelnadel, Sticknadel, Nähnadel, schöne Stecknadeln, Stick-Stramin, Filz, Wolle, ne Strickliesel, eine Schere (die war aber gerade im Gebrauch :-), schöne, Bändern, Stickwolle und vieles mehr....




und was kann man damit machen?
ich hab Stickbilder gekauft bzw. aus dem Netz downgeloadet und zwei wunderschöne Bücher dazu gepackt.

Ein Buch bietet einen tollen Überblick über alle Handarbeitsmöglichkeiten...

und das andere hat ganz tolle Ideen für Barbie-Kleider




Beide Bücher sind toll und meine Kleine war und ist ganz begeistert... "Mama, ich fühl mich wie Du - wenn ich groß bin, möchte ich das auch so wie Du machen"

Schön, oder?

Kreative Grüße
miniheju