Freitag, 31. Januar 2014

Yummieeee..... glutenfree friday

Hallole,

also ich hab mir überlegt, dass ich in Zukunft den Freitag bei meinen Post für glutenfreie Tipps, Tricks und Rezepte nutzen möchte. Und allerlei rund um das Thema kochen und backen und das Leben im allgemeinen.

Ich backe und koche zur Zeit mit Leidenschaft und habe in meinen nun 4 Jahre glutenfrei schon soooo vieles gelernt. Darf gar nicht zurückdenken an die Backsteine, die ich am Anfang fabriziert habe.
Inzwischen schmeckt (mir) alles und oft merken Nicht-Zölis gar nicht, was ich da alles zusammengemischt habe.
Gut, eine glutenfreie Brioche oder Croissant wird NIE schmecken wie das Original, aber man kann doch auch Dinge machen, die lecker sind.

Also, wer hat Lust zu lesen? Vielleicht findet sich ja auch der eine oder andere mit der auch was beisteuern kann - Gastbloggerinnen wären willkommen!

Womit also starten?
Klar doch, mit so einem Lemmingen-Ding. Aber unfreiwillig ich schwöre! Ich hatte die Fotos und Aktion schon fertig, als Ricarda zuerst und vorgestern dann auch noch Nelli mit dem Müsli um die Ecke kam. Ehrlich!

Also kommt heute hier, mein glutenfreies gebackenes Knuspermüsli!

Ihr merkt schon, ich bin kein Foodblogger. Respekt vor all den tollen arangierten Speisen und liebevollen Fotos. Hierfür hab ich schon ewig gebraucht!
Gut, beim ersten Versuch hatte ich die Speicherkarte vergessen, munter fotografiert, dann alles verspeist, bevor ich den Fehler bemerkte.

Also gebackenes Müsli, in Glutenfrei!
Das erste gebackene Müsli bekam ich vor Jahre, na inzwischen eher Jahrzehnten, auf einer Ferienfreizeit und bin seitdem dem Knusperfaktor verfallen. Leider hab ich bisher kein gutes glutenfreies Knuspermüsli entdeckt, also lag nun mal selbermachen nahe.

Man nehme also glutenfreie Flocken (Hirse, Buchweizen, Reisflocken), Quinoa, Amaranth, Nüsse, Sesamsaaaten, Kokosflocken und Nüsse nach belieben.
Das ganze in eine Feuerfeste Schale und etwas Pflanzenöl dazugeben (nicht tränken, aber einem Verhältnis, dass die Flocken teilweise geölt sind). Vielleicht auf 5 Tassen Flocken und Körner 1/4 Tasse Öl ?
Dann noch 1/2 Tasse Honig (jund nach belieben auch noch 1/2 Tasse Zucker), sowie wer mag eine Priese Zimt und dann ab in den Ofen.
Bei +/-150 Grad  knusprig backen und ab und an umrühren, damit alles schön knusprig wird.
 Backzeit? mmhhhh.. bis es knusprig ist? vielleicht 10 min?

Ich  merke schon, ich  muß das präziser machen. Versprochen.
Am Ende wenn es abgekühlt ist, gebe ich erst die Trockenfrüchte nach belieben dazu. Ich hasse nämlich harte, trockene Früchte, Schön saftige Rosinen oder Apfelstücke oder Cranberries. Yummie....

Ich geniese es aktuell mit selbstgemachte Joghurt. Dazu aber später an einem Freitag mal mehr!



Habt Ihr auch noch Tipps oder Ideen? Dann her damit!
Von nun an also Freitags (mehr oder minder regelmäßig - nagelt mich da mal nicht allzu fest), allerlei rund um das "Glutenfreie" Thema. Aber keine Angst, es wird auch genug für Normalos dabei sein, denn viele Tipps gehen auch da, oder?

Liebe Grüße
miniheju

Keine Kommentare: