Donnerstag, 18. September 2014

Aufgepimpt und aufgehübscht

Bisher war nie Bedarf an an einem Dirndl. Oktoberfestgänger sind wir nicht, aber man kann sich inzwischen diesem Hype um Oktoberfeste und Trachten gar nicht mehr so richtig entziehen.
Meiner Tochter hab ich schon eine Version genäht in einer tollen Probenäherrunde von mondbresal.
Renate hatte auch zum Probenähen für Erwachsenen aufgerufen, aber ich dachte, so was brauche ich nicht. Ich doch nicht.
Hätte ich mal mitgemacht!
Prompt flatterte eine Einladung zu dem 40er eines guten Freundes rein und wir sollten, ihr ahnt es bereits, in Oktoberfeststyle kommen.
Nun, guter Rat ist teuer...

Erinnert ihr auch noch an das rote Kleid vom Sommer? Ich hatte noch so eine Witz gemacht, dass ich ja eine Schürze dazu nähen könnte, dann hätte es etwas trachtigs.
Also, DAS war die Lösung..


 Eine bestickte und berüschte Schürze und ein kleines Trachtentäschle, dazu die passende Frisur und fertig ist mein Dirndl-Verschnitt.
Vorab: ich entschuldige mich bei allen Trachten / Dirndl-Liebhabern. Ja ich weiß, es ist kein Dirndl. Der Ausschnitt fehlt und noch so viel Trachtentypisches.
Aber das Outfit hatte etwas ländliches, bäuerliches und war die einfachste und beste Lösung meines Problemes.

 Die Schürze hab ich mit der Stickserie Alpenglück von www.tinimi.eu bestickt. Das Täschen ist aus Wollfilz nach eigenem Schnitt entstanden.


 Dann noch etwas meine langen Haare in Form gebracht. Puh, da hab ich auch nochmal ganz schön geschwitzt. So über Kopf flechten ging irgendwie gar nicht. Hab hoffentlich das beste daraus gemacht.

Hoffe Euch gefällt meine Trachtige Kleidversion und damit präsentiere ich mich heute bei RUMS

Herzliche kreative Grüße
miniheju




1 Kommentar:

Hunni Nunni hat gesagt…

Schaut doch echt klasse aus mit der Schürze :-)