Freitag, 12. September 2014

Entstauben, Pedal anschließen und los...

Hallo Zusammen,

plotten ist ja gerade oder eigentlich immer noch einer DER Trends. Geht einfach und sieht gut aus. Zudem nicht ganz so teuer wie eine Stickmaschine.
Aber mal ehrlich, es gibt doch auch den Spruch "Gut Ding, braucht Weile", also etwas schönes, gutes braucht auch seine Zeit.
Also hab ich seit langem mal wieder mein Stickmodul angeschlossen (daher entstauben und so...) und eine wunderbare neue Serie gestickt. Und soll ich was sagen - es sieht soooooo schön aus!
Klar plotten kann ich auch, aber sticken hat noch mal eine andere Optik, Haptik und auch eine andere Qualität.

Was kam denn unter die Nadel? Aus einem Reststoff vom Shirt des Großen hab ich für die Kleine einen Pullunder oder Überzieher bestickt, mit der neuen Serie von www.tinimi.eu "Shine bright":



So kann man dann mal schnell aus einem einfachen schlichten Jungenstoff ein so schönes Mädchen-Outfit machen. Meine neue Coverlock durfte auch mitmachen und ich muß sagen, die Maschine ist mir eine reine Freude. Klar hab ich mich für den "Mercedes" entschieden, aber es klappt einfach alles!
Da ich die Cover und die Ovi vom gleichen Hersteller hab, brauch ich immer nur die Maschinen umstöpseln und das Stromkabel und Pedal bleiben immer an der gleichen Stelle. Perfekt! Am Anfang also "nur" einfädeln und Fadenspannung einstellen, dann flutscht es perfekt.

Der Tipp mit dem Kabelumstöpseln hab ich vom Fachhandel. Auch die Empfehlung lieber diese hochwertige Maschine zu nehmen, auch der Hinweis nur gutes Garn zu verwenden. All das war Geld wert.. und teurer als Online war es nicht wirklich.

Gerade bezüglich der Fadenqualität hat mir der Nähmaschinenmeister (heißt der Beruf so?) Tipps erzählt, die mich selbst tief beeindruckt haben. Bisher dachte ich immer Faden = Faden, aber Pustekuchen. Die Fadenart, das Zwirbeln, das Fusseln... alles Faktoren, die auf eine gute Naht wirken.
Anschaulich erläutert hat er mir das, warum bei einer Kettnaht der Faden nicht zu stark gezwirbelt sein darf, denn sonst kann der Untergreifer den Oberfaden nicht durchführen, weil nämlich alles verzwirbelt ist.
Ja, meine Maschinen sind von Babylock- teuer ich weiß, aber ich bin begeistert! (puh, für die Werbung bekomme ich leider gar nichts, aber meine persönliche Erfahrung möchte ich gerne mit Euch teilen!)

Oh jetzt, bin ich abgeschweift... wollte ja was über das Sticken erzählen.. die neue Serie!
Auch hier hab ich mir übrigens Spezialnadeln gekauft Sticknadeln von Schmetz... super! Die laufen echt gut!
Je länger man näht (wenn man das nicht von der Pike auf gelernt hat) merkt man, wie wichtig solche Dinge sind!

Aber nun hier meine Bilder zur neuen Stickserie "Shine bright"... ist es nicht schön geworden?





Ihr müßt Euch die Desing-Beispiele ansehen - vieles tolles dabei und durchaus auch Jungs-tauglich!
Hier geht es lang zu www.tinimi.eu

Der Schnitt ist ein abgenommener Schnitt eines zu klein gewordenes Lieblingsteil meiner Kleine - herrlich mit den Flügelärmeln und dem runden Abschluß unten.

Liebe kreative Grüße
Eure
miniheju

1 Kommentar:

Streuterklamotte hat gesagt…

Na, du klingst ja RICHTIG begeistert! Das freut mich riesig für dich. Ich kann zwar nicht mit solchen Maschinchen glänzen, aber die Sache mit den Tipps vom Nähmaschinenmechanikermeister persönlich habe ich selber inzwischen mehrfach erlebt und stimme dir voll und ganz zu: die haben echt Ahnung und Tricks auf Lager... unbezahlbar!!!
Ach, fast hätte ich es vergessen: ein schönes Teil hast du deiner Tochter da genäht - die Stickdatei ist super!! Da habe ich sofort dieses Lied im Kopf, in dem es heißt: ... shine bright like a diamond... lalala... summ... Ohrwurm!!! *lach*... okaaaaaay, DAS summe ich nun wohl den ganzen Tag!!! Egal, dir wünsche ich auch noch einen schönen Tag, liebe Grüße, Sabine