Montag, 7. Dezember 2015


Wahnsinn...wie freu ich mich!
Ich als Gastbloggerin bei LilaLotta.... MEGA... als ich das erfahren habe, bin ich im Dreieck gesprungen. Schon einmal hatte ich mich beworben und es klappte leider nicht, nun bin ich dabei. Wie stolz macht das denn bitte?
Kann mich auch noch gut erinnern, wie ich Sandra persönlich kennengelernt habe. Wobei es ein Sekundentreffen war, aber egal: bei Familienbesuch im Norden war ich mal wieder bei Lillestoff shoppen und dachte im Verkaufsraum schon, das Kind kennst Du doch! Und in der Tat war Sandra mit ihrer hübschen Tochter gerade vor Ort. Da mich ausnahmsweise die nette Inhaberin bediente, sagte sie auch gleich, Sandra sei gerade draußen, kannst Du aber sicher gleich mal Hallo sagen.
Und da schlug mir mein Herz bis zum Halse. Normalerweise gehöre ich nicht zur schüchternen Truppe, aber außer einen scheuen Hallo hab ich irgendwie nicht viel rausbekommen. Sie entdeckte noch den Pulpa-Stoff in der Tasche und dann haben wir kurz darüber gequatscht. Aber ihr müßt Euch vorstellen ich hab mich verhalten wie ein Teenie, der seinen Star live trifft. Schüchtern, stotternd und sowas von aufgeregt.
Aber ich denke noch heute daran und umso mehr freue ich mich über diese tolle Gelegenheit mich auf dem wunderschönen und sowas von kreativen Blog von Sandra zu präsentieren.

Was hab ich Gedanken gewälzt...... was mach ich nur... was mega tolles... so richtig showstoppermäßiges.....breathtaking...der Oberknaller.... aber gar nicht so einfach!
Man möchte ja nichts kopieren und Euch was tolles bieten, was man nachmachen kann. Einfach, schnell und trotzdem schön.
Der Blog von Sandra bedient ja vor allem unsere Nähszene, also soll es schon was damit zu tun haben.
Oder doch ein Rezept? Oder vielleicht was Gebasteltes? Oder gute Tipps zur Nähorganisation oder gar zu Stoffpflege?
Glaubt mir, die Liste ist lang geworden und eine Idee jagte die nächste.
Kurzum - irgendwann hab ich mich für eine Idee entschieden und hoffe die jetzt megamäßig präsentieren  zu können und Euch damit zu verzaubern. Vielleicht liegt der Zauber ja im einfachen und in schönen Details, oder? Man kann das Rad ja auch nicht nochmal erfinden, gell?

Und die anderen Ideen? Sind ja nicht verloren und wird es bei mir auf dem Blog geben.... also rüber zu mir und brav als Leser eintragen oder einen meiner anderen Social-Media-Kanälen folgen ;-) (ein bischen Werbung muss ja sein, gell?)... dort werden dann in der nächsten Zeit die weiteren Ideen gezeigt. Denn ich hab gleich eine Adventsserie produziert - Geschenkideen zum Nachmachen! Einen kleinen Ausblick lasse ich am Ende mal einfach schon hier.

Also gibt es nun heute für Euch einen Beitrag, mit etwas Gebasteltem aus Stoffresten zur Deko!


Wollen wir starten?

Es geht um das Basteln mit Stoffresten - ich bin sicher Euch geht es ähnlich und davon ist mehr als genug vorhanden. Kistenweise hat sich das bei mir über die Jahre angesammelt. Aber da bin ich ja ein richtiger Stoff-Messie.. gerne einkaufen und nichts wegschmeißen! Zum Glück hab ich das "Problem" nur bei Stoff!


Also ihr braucht:
- Stoffreste
- Styroporkugeln in unterschiedlichen Größen
- Kleister
- schöne Stecknadeln
- Satinband zur Aufhängung
- Schaschlikspieße
- Pinsel


Schneidet Euch die Stoffreste zu, in kleine Stücke, so dass man sie gut kleben kann. Ich habe so Größen von 3-4 cm gewählt.
Dann pikst ihr die Styroporkugel auf einen Schaschlikspieß und pinselt die Kugel gut mit zähem Kleister ein. Nicht sparsam sein.
Beginnt die die Stoffreste aufzulegen und pinselt diese wieder mit Kleister fest. Sie sollten gut getränkt sein, dann schmiegen sie sich gut um die Rundung. Das wiederholt ihr, bis die Kugel komplett verkleidet ist.
Ihr könnt die Kugeln auch uni machen oder nur aus einem Stoff oder farblich sortiert oder gar ganz bunt.
Gern hätte ich eine Kugel mit LilaLotta Stoffen gemacht - aber davon hab ich keine Reste! So ein Ärger....

Zum trocknen den Stab irgendwo befestigen. Das geht am besten mit einer Wäscheklammer. Aber Achtung - es tropft! Also besser was unterlegen.
So nach einem Tag sind die Kugeln dann gut durchgetrocknet und der Stab kann herausgezogen werden.
Nun kann man die Kugeln noch mit Sprühlack besprühen, aber ich mag den Geruch nicht so und hab dies daher für den Innenbereich "natur" belassen.

Nun könnt ihr die Kugel direkt dekorieren:

Hier der erste Vorschlag in einem Glas mit einer LED-Lichterkette...


Wenn ihr die Kugeln aufhängen wollt, dann geht das auch ganz einfach; mit einer schönen Stecknadel ein Satinband in gewünschter Länge befestigen. Fertig! Da die Kugel sehr leicht ist, geht das ganz easy!

Ich habe mir noch diverse andere Deko-Ideen dazu überlegt.
Voran hab ich Drahtkleiderbügel aus der Reinigung gebogen:

Diese dann umwickelt mit Moos oder Filzband oder gar Filzwolle. Das Biegen geht ganz schön schwierig, aber nach dem Umwickeln läßt es sich Finger-schonend noch zurecht biegen.

Mit der Aufhängung und den Drahtformen kann man die Kugeln dann wieder ganz anderst gestalten:




So, und nun hoffe ich Euch inspiriert zu haben und ihr beginnt ein fröhliches Kleben. Läßt sich sicherlich auch ganz gut mit Kindern machen und wer weiß, vielleicht schafft ja einer seine ganz eigene Christbaumdeko mit den Kugeln?

von www.mini-woelkchen.de

Ich hab es ja oben schon angedeutet - viele Ideen hab ich gesammelt und werde daraus eine kleine Adventsreihe gestalten... wollt ihr schon mal einen kleinen Teaser haben?

 also schnell rüber zu mir auf meinen blog www.mini-woelkchen.de und ihr werdet die Anleitungen dazu nicht verpassen....

.



Kommentare:

Ellen hat gesagt…

Deine nette Idee habe ich ja schon "drüben bei Sandra" kommentiert ;)
Ich finde sie total Klasse und danke dir für deine Anregung.

Jetzt wünsche ich dir noch eine wunderschöne Adventszeit
LG Ellen

Ia Reinhard hat gesagt…

liebe Nicole,
vielen dank für die schöne idee.
Wie ich schon bei lilalotta angedeutet habe, habe ich mehr als genug reste die in deine idee verwertung finden.
wünsche dir schöne Adventszeit.
lg
ia