Dienstag, 14. Juni 2016

Geburtstags-Menue ... selbstgemacht.... natürlich in glutenfrei

Meine Lieben,

wer ein Essens-Handicap hat, weiß wovon ich nun reden werde... einmal bedenkenlos schlemmen, wie alle anderen ohne sich Sorgen über seine Allergie, Erkrankung oder Unverträglichkeit Gedanken zu machen.
Wir hatten ein Fest zu feiern... schön sollte es werden, klein, aber fein und vor allem mit gutem Essen. Natürlich hätten wir uns gerne was liefern lassen um die Party zu feiern, aber das ist halt nicht so einfach.
Daher habe ich mich an den Herd geschwungen, davor gut und detaillier geplant und herausgekommen ist ein wirklich tolles Essen und ein gelungenes Fest für einen runden Geburtstag. Der Ehrengast des Tages hat es auch genossen und alle Gästen waren vom schönen Fest begeistert - das ist das Beste, was einem passieren kann, wenn man als Planer und Koch in der Küche stand.

Also, vielleicht für den einen oder anderen Blog-Leser mit einer Gluten-Unverträglichkeit oder Zöliakie auch an paar Anregungen dabei.

Wir hatten den Abend aufgebaut auf einem feinen Essen - Kleinigkeiten sollte es geben, den ganzen Abend lang. Eine schön dekorierte Tafel im Freien, mit viele kleinen Kerzen und einer lauen Sommernacht hatte ich mir vorgestellt. Gut, das Wetter paßt in diesem Jahr nicht dazu.

Also wurde die Tafel ins Haus verlegt, wunderschön gedeckt und los ging es mit einem Sekt-Empfang auf unserem überdachten Balkon:

Es gab dazu vier verschiedenen Häppchen:

von oben links im Uhrzeigersinn:
1. Brotpralinen mit Frischkäse, Paprika und Schwarzwälder Schinken
          dazu: Schär Vollkornbrot / Pumpernickel in schmale Streifen schneiden, Frischkäse mit dem
          Dressierbeutel aufspritzen, eine schmale Scheibe Paprika darauf und das ganze mit Schinken
          umwickeln (Inspiration von Pinterest)
2. Käsecreme auf Pumpernickel: wieder Schär Pumpernickel, den habe ich mit einem Keks-Förmchen ausgestochen und darauf folgende Käsecreme ( link)
3. Bruschetta: Schär Baguette mit Olivenöl eingesprüht, dann kurz unter den Grill, von beiden Seiten damit das Brot schön knusprig wird. Vorher zwei Tomaten über eine grobe Reibe ziehen und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken. Das knusprige Brot mti einer Knoblauchzehe kurz abreiben, darauf die Tomaten und mit einem Parmesanhobel garnieren.
3. Käsehäppchen: wieder das Schär Vollkornbrot mit einer Keksform ausstechen und darauf mit dem Dressierbeutel folgende Käsecreme auspritzen und mit einem Paprikastück garnieren (link)

P.S. wir waren 12 Personen und ich habe nur ein Baguette und eine Packung Vollkornbrot gebraucht - von den Belägen hatte ich noch eine ganze Woche zu essen. Machte aber nichts -weil saulecker!

Danach sind wir an den Tisch -haben leckere Weißweine genossen und dazu gab es dann den zweiten Gang:

1. Spanische Frittata
800 gr. festkochende Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und mit Olivenöl langsam ca. 10 min anbraten. Nur garziehen - keine Farbe! Dann 2 gewürfelte Zwiebeln und 1 rote gewürfelte Paprika dazu und nochmals 2-3 Minuten anbraten lassen.
7 Eier mit Salz und Pfeffer verrühren und darüber giesen. Petersiele und 150 gr. zerbröselten Schafskäse darunter heben, sowie 80 gr. geriebenen Parmesan darunter geben.
Das ganze habe ich dann in eine rechteckige Form (ausgekleidet mit geölter Alufolie) gegeben und im Backofen 30 min bei 150 Grad backen lassen.
Dies habe ich schon am Mittag gemacht und abends nur noch kurz erwärmt (5 min bei 150 Grad)

2. Reispapier - Salat Rollen
der Asiatische Salat wurde am Mittag vorbereitet aus:
1 geraffelte Karotte, 1 Zwiebel in dünne Scheiben, 1/2 Kohlrabi geraffelt, etwas Chilli und etwas Knoblauch, schmal geschnittene Frühlingszwiebeln,
Dressing: sojasoße, Erdnusöl, weißer Essig, Zitronensaft, chilli, Pfeffer - und das ganze dann lange ziehen lassen.
Am Abend dann jeweils zwei Reispapierblätter eingeweicht und darin ca. 1 Eßlöffel Salat eingewickelt. Serviert mit Süß Scharfer Chillisoße

3. Kichererbsen mit Chorizo
Kichererbsen am Vortag einweichen und am morgen dann weichkochen in ungesalzenem Wasser, aber dafür mit vielen Kräutern.
Dann Chorizo-Wurst in Stücke schneiden und anbraten, ablöschen mit Tomaten aus der Dose und mit Knoblauch, Paprika, Salz, Pfeffer abschmecken. Etwas Schafskäse darüberbröckeln zum servieren.

Hier wurde fast alles vorbereitet, so dass ich nur die Salatrollen frisch wickeln mußte.

Der dritte Gang

 1. Statt klassichem  (aber leckeren Morzarella-Tomaten) habe ich am Vortag ganz lange ein intensive Tomatesugo eingekocht. Das ganze dann mit Mini-Büffelmorzarella-Kugeln und frischem BAsilikume serviert.
2. Melone-Honigmelone - modern - Inspiriert durch Pinterest
Ich glaube, das brauche ich nicht erklären, oder?
3. Ziegenkäse-Schinken-Taler
Ziegenfrischkäse oder -Camenbert in scheiben schneiden und mit Bacon umwickeln, In einer Pfanne nicht zu heiß, kross anbraten und mit etwas Honig und frischem Thymian seriveren.
4. das fehlt noch auf dem Foto: Speckdatteln.
Datteln mit Bacon umwickeln und kross anbraten
=> hier habe ich kurz mal eine Schweißausbruch erhalten: der Rauchmelder ging los - volle Kanne. Und im Eifer des Kochens habe ich mich dann nicht mehr daran erinnert, wo er lag.

Der vierte Gang
(den fand ich mega!!! )
übrigens um 18 Uhr haben wir angefangen - inzwischen war es dann ca. 20 Uhr
Mango-Avocado-Morzarella-Salat
(Inspiration durch Pinterst)
Rezept von hier
Das doppelte Rezept hat für alle in der kleine Portion gereicht

Der fünfte Gang
Thailändische Hühnchen-Curry-Kokos-Suppe
Das war ein Show-Stopper - aber ich hab es mir mega einfach gemacht.
Von Alnatura gibt es Thai-Kokos-Curry-Soße im Glas (hier). Davon habe ich drei Glas erwärmt und mit 3 Dosen Kokos-Milch aufgegossen und mit Brühe abgeschmeckt.
Am Abend dann noch vier gewürfelte Hähnchenbrüste darin gegart - FERTIG!

Der sechste Gang
Endlich Fleisch für unsere Männer
(inzwischen übrigens 21:30 Uhr - aber das war kein Problem - sondern hat Spaß gemacht - ganz gemütliches Essen)

Wieder von oben links im Uhrzeigersinn:
1. Roastbeef auf Mixed-Pickels
Ein Glas fertiges Mixed Pickels zerhackt und darauf schönes Roastbeef fertig vom Metzger. Mit Remoulade und frischer Kresse im Glas serviert.
2. Mini-Burger
Weißbrot von Schär leicht angetoastet und kreisförmig ausgestochen. Am Mittag vorbereitete Burgerpatties darauf setzen, Develey BurgerSoße, ausgestochenen Eisblattsalat, Zwiebelring, Mini-Tomate und Ketchup zusammengesetzt
3. Curry-Spieße
diese habe ich frisch gebraten und warm serviert.
Mittags in Gewürzmarinade eingelegt und mit Speck umwickelt und dann frisch gebraten.
3. Klassiche deutsche Frikadelle
auch am Mittag zubereitet und aufgespießt. Die Abschnitte vom Burger-Brot habe ich hier eingeweicht und zugegeben.

=> für 12 Personen haben hier 700 gr. Rinderhack gereicht und 4 Puten Schnitzel, sowie 12 Scheiben Roastbeef.


Und wir nähern uns dem großen Finale:
Schoko-Obst .. ebenfalls am Nachmittag zubereitet:
Granny-Smith-Apfel in Vollmichschokolade. Quasi Mini-Schoko-Äpfel vom Kirmes . Inspiert durch Pinterest - die waren Schweine-Lecker!!!

Dazu Erdbeeren vom hiesigen Bauern in weißer Schokolade



Und...
New-York-Cheesecake mit frischer Erdbeersoße
Erdbeersoße von den unschönen Erdbeeren mit Vanille und Zucker püriert
New-York Cheesecake nach diesem Rezept, abgewandelt mit glutenfreien Keksen und ohne Mehl (hier)
als Kekse habe ich Sable d'or aus Frankreich genommen, aber auch Butterkekse von Schär gehen gut.

Und....
Brownies aus der Lecker-Backery ebenfalls abgewandelt mit gf Mehl. Verfeinert mit Pistazien, Mandeln, Mini-Marshmellow und mit Karamellsoße begossen.

Dann gab es noch einen Schnapsgang und Espresso und alle waren glücklich.
In petto hatte ich noch ein schönes Käsebrett mit Oliven und Trauben, dazu Tortilla-Chips. Aber es hatte keiner mehr Lust darauf.

Es war machbar - ich habe mir die Zutaten augerechnet und in einer Tabelle zusammengefaßt. Es war nicht soviel wie es aussieht. Es waren ja immer "nur" Häppchen.

Angefangen habe ich Freitag morgen ganz entspannt mit den Kuchen und dem Sugo und am Nachmittag habe ich dann die Burger und Frikadellen gebraten. Parallel die Käsecremes gemixt.
Am Samstag dann Tisch richten und Deko und das restliche Dessert gemacht. Die Suppe danach vorbereitet und die Salate vorgerichtet.
Der Rest war dann frisch gemacht.
Meine Schwägerin hat abends geholfen, aber es war wirklich nicht stressig.

Wer noch mehr Inspiration braucht, darf gerne meine Pinterst -Board Party folgen

Und - was mich als Essens-gehandicapte Person sehr freute: keiner hat das Brot vermisst, keiner hat sich irgendwie komisch geäußerst. Alle schienen glücklich und zufrieden zu sein.
Herrlich - so hat sich die Arbeit für mich gelohnt!

Eur
mini-wölkchen

verlinkt bei:
handmade on tuesday
creadienstag

Keine Kommentare: