Freitag, 24. Februar 2017

kibadoo love ... Basic-Wickeloberteil

Hallo,

manchmal ist es Liebe auf den zweiten Blick: so geschehen bei dem Basic-Wickeloberteil bzw. Basic-Wickelkleidschnitt der neu bei ki-ba-doo erschienen ist.
Daher wollte ich neben der Probenähversion nochmals eine Runde nähen: dieses Mal eine Wickelversion für das Tochterkind und eine Fake-Wickelversion für mich.

Die Stoffwahl fiel auf Hamburger-Liebe Designs von Albstoffe. Um den KnitKnit kommt man ja aktuell fast gar nicht mehr herum und auch der tolle Hipster Square finde ich sehr ansprechend.
Auf Insta habe ich daraus ja auch schon ein Tuch gezeigt, was ich dem Tochterkind genäht und mit snappap verschönert habe.
Die Inspiration der Tochtertunika habe ich mir bei Dagmar von miminäht geholt - die verträumte Wickelversion für ihre Tochter fand ich sehr schön




Schön oder? Bin ganz verliebt in die tollen Bilder.
wir hatten mega Spaß beim Foto machen: Sohnemann ist inzwischen ganz geübt und lässt einfach den Auslöser glühen und ich und Tochterkind albern nebenbei rum.
Die lieben Nachbarn schauen erstaunt aus dem Fenster ganz zu schweigen von den Fahrradfahrern udn Fußgängern die an uns vorbei fahren. So what? Einfach lustig...










Bei den Fotos habe ich  mir nur über eines geärgert: ich hab mein Shirt zu kurz gemacht. Seht ihr das? Zwei bis drei Zentimeter länger wären besser gewesen - aber nun: ab ist ab.. so ärgerlich. Da kommt dann der Übermut des Vielnähers durch... Probegetragen, abgesteckt und abgeschnitten.
Niemals tun - hört ihr? Legt lieber ein gut sitzendes Shirt darüber und nehmt davon die Länge ab.
Argh,,, ich ärgere mich.
Warum überhaupt einen ferigen Schnitt kürzen? Das Oberteil war in der Probeversion für Tunika und Kleid-Länge und ich wollte nun ein Shirt - also musste ich kürzen oder das Schnittmuster neu ausdrucken. Und kleben eines Papierschnittes gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Und was der aufmerksame Leser auch noch merkt - dieses Mal gibt es wieder Bilder mit Gesicht des Kindes. Ich weiß ja auch nicht, wie ich mich da verhalten soll. Ursprünglich wollte ich das Kind nicht zeigen, aber inzwischen weichen die Grenzen immer mal wieder auf. Aber das tue ich auch nur mit Zustimmung der Tochter. Denn es ist ja auch ihre Entscheidung.

Auf jedenfall grosses Lob an den Sohn - aus 250 Bilder haben wir dann die schönsten ausgewählt. Bin ja froh, dass die ganze Familie meinen Näh-Wahn so mitträgt: in Form von Freiraum, Unterstützung und auch Bereitschaft solche Aktionen mitzugestalten.
Danke dafür

1 Kommentar:

mo.ni.kate hat gesagt…

Wirklich schöne Bilder. so schön harmonisch.
lg monika