Dienstag, 14. März 2017

Retro Täschchen oder Clutches aus SnapPap

vor Jahren, genauer gesagt 2012, habe ich aus Filz schöne kleine Retro-Täschchen oder Köfferchen genäht. Schaut mal hier: http://mini-woelkchen.blogspot.de/2012/03/filztaschen.html.
Diese existieren noch heute und haben mich beim aufräumen des Kinderzimmers auf eine neue Idee gebracht.... könnte man den süssen Schnitt nicht modern interpretieren und mit SnapPap nähen?

Und herausgekommen ist...taadaa...



==> kleine besondere Handtäschchen .... voll im Micro-Handtaschentrend, oder?

Dazu habe ich das SnapPap aber vorab gewaschen, denn ohne dies ist es einfach zu steiff um damit gut zu nähen. Waschen, gut schleudern und danach auch noch ab in den Trockner - dann hat es einen guten, aber weichen Griff und kann sehr gut weiterverarbeitet werden.

Ich muss ja auch sagen, dass mir nicht immer jede Naht tadellos hält, oft löst sich der Faden leider wieder, trotz verriegeln. Wenn man es vorwäscht reduziert sich die Fehleranfälligkeit.
Mal sehen ob da das neue SpapPap - Plus besser funktioniert. Aber aktuell habe ich noch Restbestände und leider keinen Sponsor dafür ;-)

Der Grundschnitt ist gleich wie von der Tasche in 2012 .. leider gibt es den nicht mehr online.


Im Prinzip ist es ein Rechteck von 22 cm Breite und 35 cm Höhe. Dann werden noch zwei Seitenteile in Höhe von 10 cm und Breite 6 cm zugeschnitten und das ganze zusammengesetzt. Verständlich?

Am besten falzt man sich die Falzlinien vor... nach 10 cm, wieder nach 6 cm, wieder nach 10 cm, danach nach 4 cm.
Durch das Maß bekommt man aus einem großen SnapPap Bogen eine optimale Materialausnutzung.
Der Griff hat eine Länge von 20 cm und eine Breite von 3 cm.(evt. auch etwas kürzer)

Die Schnittkanten habe ich ganz vorsichtig mit Kontrastfarbe bemalt - dadurch bekommt es einen coolen Look. Dazu habe ich Textilmalstifte verwendet.


Am aufwendigsten habe ich meine weiße Clutch gestaltet: in Doodle oder Zentangle Technick habe ich die Tasche bemalt. Dies ging gut mit einem wasserfesten Fineliner. Dauert etwas, aber ich finde es lohnt sich!


Um den Retro-Look der Tasche zu verstärken habe ich Steckschlösser angebracht. Eine weitere Variante, welche ich noch ausprobieren möchte, wären Verschlüsse mit Lederbändel. Aber auch eine einfache Lösung mit Druckknöpfen oder Kam-Snaps wäre denkbar.

Den Griff habe ich nicht angenäht, sondern mit Snaps quasi angeheftet. Somit hält das auch sicher, denn wie gesagt, bei den Nähten muss man etwas aufpassen.



Cool, oder? Ich hab ja noch schwarz und braun hier... mal sehen ob ich noch eine Runde damit getalte.

Und am Wochenende hab ich endlos Zick-Zack genäht... Seil and Seil.. nicht denken, nur nähen und das ist dabei heraus gekommen:



Solche Seilkörbchen oder ropebowls Euch schon in anderen Version gezeigt - der Trend ist ja nicht neu! Aber alle Körbe von damals sind noch immer im Einsatz und passen einfach perfekt zu uns ...

Vielleicht konnte ich Euch etwas inspirieren?

Kreative Grüße
mini-wölkchen

verlinkt: Creadienstag und HOT

Kommentare:

Julie hat gesagt…

Gerade habe ich auf Instagram Deine Clutches gesehen und bin ganz begeistert. Besonders die, auf die Du gezeichnet hast. Ganz toll. Und die Retro-Verschlüsse sind sehr passend. Ich habe auch noch eine Rolle Snappap hier, aber bis auf eine misslungene Taschenverzierung noch nichts damit gemacht. Ich werde es erstmal nach Deiner Anleitung waschen und trocknen.
Vielleicht kommt ja am Ende doch was raus.
Du hast Textilfarbe für die Ränder genommen - und die zur Fixierung dann gebügelt? Hast Du schon andere Farben probiert? Würde mich mal interessieren.
Liebe Grüße, Julia

K didit hat gesagt…

da warst du aber fleissig! und jedes teil für sich ist einfach wunderbar!
lg kathrin