Mittwoch, 8. November 2017

Neue Pullis am Start

Ja,

das geht immer.... Pullis und Shirt!
Sobald man als Näher mit einer Overlock ausgestattet ist, ist es doch recht einfach Oberteile aus dehnbarem bzw. elastischem Material zu machen.
Und da kommen dann neue Schnittdesigns meiner lieben Schnittmusterdesigner ganz recht.
(enthält Werbung - weil die Schnitte mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden )
 
Dieses Mal hat Julia von Lillesol & Pelle ein neues Hoodieschnittmuster entworfen. Und zwar eine Pulli mit Kuschelkragen in Anlehnung an ihr Basic Rollkragen-Kleid No. 39.


Und natürlich wie so oft bei Ihr in der Version für Kinder UND Damen.

Es war auch wie immer geplant einen Hoodie für mich und einen für das Tochterkind zu erstellen.
Stoffe geshoppt und ein mich ein bischen durch aktuelle Zeitschriften und Modetrends im Netz inspirieren lassen.
Denn das tue ich inzwischen immer: ich setzte mich hin und designe die Modell ganz bewußt und überlege, was denn trendy und modern aussehen kann.
Gerade für unser Teenie-Model will das gut überlegt sein, denn dies entscheidet, ob es am Ende vom Pubertier getragen wird oder nicht.

Für mein Modell habe ich mir was ganz besonderes ausgedacht: da das Schnittmuster mit verschiedenen Kragenvarianten daherkommt, wollte ich mal wieder eine Doppelkragenversion nähen.
Das hatte ich bei einem Pulli schon mal gemacht und wir haben es geliebt. schaut mal hier im Blog.

Da ich einen tollen Strickstoff gefunden habe, wollte ich den für mich mit einem einfachen Jerseystoff kombinieren und etwas mit Snappap und dicken fetten Hoodiekordeln ergänzen.

Auf einem Nähtreffen hab ich das ganze dann zugeschnitten und schon dort mächtig geflucht. Strickstoffe oder auch Fellstoffe sind ja so eine Sache beim zuschneiden. Fusselalarm garantiert.
Da kann ich allen Hobbynäherinnen nur eine Hand-Akkusauger ans Herzen legen. Seit ich den habe, bin ich der Flusen etwas Herr geworden und möchte das technische Teil nicht mehr hergeben.
Überhaupt hat sich der günstige Sauger echt in mein Herz gesaugt -unendlich praktisch auch für meine glutenfreie ERnährung, denn die bösen glutenhaltigen Bröseln sind mal eben schnell weggesaugt. Aber nun schweife ich doch etwas ab.

Also Zuschnitt erledigt und dank Overlock auch schnell genäht. Aber schon beim nähen habe ich gemerkt, dass der Stoff alles andere als leicht zu verarbeiten ist. Denn durch das Rippen und Zopfmuster wellte sich der Stoff enorm beim nähen.
Wie habe ich mir da geholfen? Gerade an den Schultern, die ja in Form bleiben müssen, habe ich dann Vlieseline aufgebügelt, quasi als kleines Nahtband und erst danach zusammengenäht.
An den anderen Nähten ganz möchte den Differenzial hochgedreht, dass dem Dehnen des Stoffes das Zusammenziehen der Naht entgegenwirkt.
Trotz aller Versuche, sah der Pulli an mir total unförmig aus. Denn was sich beim Nähen gezeigt hat, dass der SToff so auseinander läuft, habe ich beim Zuschnitt nicht berücksichtigt. Die Dehnung!
Somit war der Pulli viel zu groß und total Sackartig.

Um zu retten was ich noch retten konnte, habe ich alles nochmals auseinander geschnitte und die allerkleinste Größe draufgelegt. Der Pulli paßt mir nun, aber leider waren die Ärmel so zu kurz. Also konnte ich das Modell für mich nicht mehr retten, aber der Tochter steht er doch ausgezeichnet.
Auch der äußere Kragen ist viel zu wellig geworden. Hier konnte ich jedoch mit Handstichen auch noch einges retten.



Der Kuschelkragen ist zum Glück dennoch genau so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe und nun muss ich mir halt noch ein Modell nähen.
Schöne Snappap-Label und die tollen Ösen, kombinert mit schöner Kordel (hier von Unionknopf)
Bei diesem Strickstoff habe ich kapituliert, aber ich habe hier noch die Strick-Stoffe von Swafing liegen und will mal sehen, ob die sich besser verarbeiten lassen.
Toll sieht der blaue Stoff schon aus, aber schwierig zu handhaben war er - alter Schwede!



Unser zweites Modell war vom Design her ein Wusnchmodell meiner Tochter: als Teenie werden aktuell nur sehr wenige Farben toleriert: grau, schwarz, dunkelblau und auch weinrot!



Hier habe ich die mittlere Kragenvariante genäht und die Ärmelbündchen etwas länger gemacht, als im Schnitt vorgesehen. Das Bündchenmaterial war nicht so gut gewählt, es ist ein Sweat von milliblue und leider recht wenig dehnbar. Aber es geht gerade noch so.




Ja, das wären dann die beiden Pullis von lillesol und pelle: Pulli mit Kuschelkragen.
Das Modell für die Damen hat die Nummer 32, für die Kids die No. 58

Kreative Grüße




Stoffe selber gekauft bei decoline Kollnau
Schnitte von Lillesol & Pelle im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt
Snappap und Ösen selber gekauft bei Snaply

verlinkt bei Afterworksewing von der lieben Jana

1 Kommentar:

Kerstin hat gesagt…

Zwei tolle Modelle und danke für Deine Erfahrungen mit Strickstoff. Denn solchen habe ich auch hier liegen für genau dieses Schnittmuster. ICh bin gespannt, wann ich mich dran traue.
LG
Kerstin